Die ersten Tiefausläufer sind abgezogen und haben die Insel mit ergiebigem Regen bedacht. Und da sind sie plötzlich wieder, die Schnecken. Sie strecken ihre beweglichen Fühler in die feuchte Luft und ziehen schleimige Spuren über Stock und Stein.


Die gehäusetragende Landschnecken ziehen wiederum Menschen mit Gummistiefel, Regenschirmen und Plastiktüten an, die im strömenden Regen durch die matschige Landschaft stapfen - auf der Jagd nach den beweglichen "Trüffel" des Herbstes, den Σαλιγκάρια.


schnecken


Vor allem Jannis, der Wirt vom Kerkis, hat die gemeine Weinbergschnecken noch auf der Speisekarte. Selbst gesammelt, wie er betont. In einem Sud aus Zwiebeln, Tomaten, Sellerie und wilden Wacholderbeeren wurden die Schnecken samt Gehäuse über Stunden bei schonender Hitze gegart. Mit viel Geduld und profanen Zahnstochern entlockt man das zarte Muskelfleisch dem Schneckenhaus.


Kerkis

Wanderung zu den Potami-Wasserfällen

Wo die Nymphen murmeln

Weiterlesen ...

Ferienhäuser / Pythagorion

Im wuseligen und hektischen Pythagorion gibt es noch einige Oasen der Ruhe.

Weiterlesen ...

Das Kloster Agh. Ioannou Eleimonos

Ein verträumter Garten am Ende der Welt

Weiterlesen ...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.